Über mich

Karl Hermann Abraham, Künstlername "Hermann"
* 04.Februar 1953 in Hartberg
Volksschule in Hartberg
Mittelschule in Fürstenfeld und Hartberg
Ausbildung Bildnerische Erziehung
Prof. Franz Tauss
Pädagogische Akademie in Graz
Lehramtsprüfung für Bildnerische Erziehung
Ausbildung bei OStR. Manfred Gollowitsch
Pädagogische Akademie der Diözese
Graz-Eggenberg
Ausbildung bei OStR. Mag. Harald Wallisch, OStR. Mag. Peter Szyszkowitz
Pädagogische Akademie des Bundes
Lehramtsprüfung für Werkerziehung
Ausbildung
Prof. Gustav Zankl
Hauptschullehrer an der Rieger HS in Hartberg
Unterricht in den Fächern Bildnerische Erziehung und Werkerziehung

Arbeit unter Künstlernamen "Hermann" in Hartberg

Meine Geschichte

Die Idee zu meinem eigenen Onlineshop hatte ich während einer künstlerischen Schaffenphase.

Im Zeitalter von Schnelllebigkeit, Massenproduktion , ohne Individualität biete ich ihnen Unikate mit viel Liebe und Passion gefertigt.Hermann steht für abstraktes, vereinfachtes,verspieltes,exaktes,experimetierfreudiges Malen. Meine Vorbilder sind Pablo Picasso, Paul Klee, Andy Warhol, Salvatore Dali, aber auch Verteter des phantastischen Realismus, Gustav Klimt Friedensreich Hundertwasser und Jackson Pollock.
Spiralen kommen immer wieder in meinen Arbeiten vor. Aber auch Elemente von Klimt tauchen in einzelnen Arbeiten auf.
Reduzierung auf einfachste und elementare Elemente , Kreis, Rechteck, Quadrat und Dreieck. Überlagerungen sind ebenso ein Thema.
Ebenso faszinieren mich bekannte Bauwerke und inspirieren mich in meiner Arbeit!

Die Bilder

Bespannte Keilrahmen in den Stärken von ca. 2 bzw. 4 cm .Hermann-Arts verwendet qualitativ hochwertigen Acrylfarben. Jedes der abstrakten Bilder ist ein Original aus meinem Atelier! Es sind Unikate und von mir mit Signatur versehen.

Preis meiner Kunstwerke


Dafür gibt es die für Künstler gültige Formel

Preisvorstellung in € = (Länge + Breite in cm) × Künstlerfaktor.

Mein Künstlerfaktor ist 3.

Diese Formel geht auf den Grundgedanken zurück, dass neben den Kosten für Farbe , Pinsel, Keilrahmen etc. auch der Bekanntheitsgrad des Künstlers selber bei seiner Preisgestaltung eine Rolle spielt. Ursprung hat der Gedanke in der Renaissance. Die Kunstepoche des Impressionismus entwickelte die simple Formel „Höhe plus Breite multipliziert mit Faktor Künstler“.